<img alt="" src="https://secure.risk8belt.com/213202.png" style="display:none;">

Blog.

In unserem Blog finden Sie interessante Hintergründe, Wissenswertes rund um Archivierung und Backup und vieles mehr zum Thema Datensicherung! 

 

Alle Artikel von Emily Nistler

15. Juli 2021 von Emily Nistler

Lösegeldforderung nach Hackerangriff in Anhalt-Bitterfeld

Ein Hackerangriff legte Anfang Juli die Verwaltung des Kreises Anhalt-Bitterfeld lahm. Der Pressesprecher der Landkreisverwaltung bestätigt, dass aufgrund eines Cyberangriffs auf das gesamte IT-System aller Standorte der Kreisverwaltung am 09. Juli 2021 alle kritischen Systeme vom Netz genommen wurden.

» Weiterlesen

Themen: RansomWare, Aktuelles, Kryptowährung

14. Juli 2021 von Emily Nistler

Weltweite Cyber-Attacke auf Kaseya: Supply-Chain-Angriffe häufen sich

Durch einen Hackerangriff wurden Anfang Juli weltweit tausende Firmen lahmgelegt, darunter auch deutsche Unternehmen, welche mit gerade mal 3,2% Infektionsversuchen jedoch nur einen geringen Anteil ausmachten. Jede vierte Attacke hingegen zielte auf die USA. Auch die schwedische Supermarktkette Coop wurde stark von dem Angriff getroffen. Hier fielen alle Kassensysteme aus, so dass auch noch vier Tage nach dem Angriff 250 der rund 800 Coop Filialen geschlossen bleiben mussten.

» Weiterlesen

Themen: RansomWare, Aktuelles, Kryptowährung

30. Juni 2021 von Emily Nistler

Auswirkungen des neuen Bundespolizeigesetzes auf die IT-Sicherheit

Der Bundesrat hat nach monatelangen Verhandlungen und mehrmaligen Abstimmungsverschiebungen eine Neufassung des Bundespolizeigesetzes zwar bislang mehrheitlich abgelehnt und das Projekt vorerst - zumindest teilweise - gestoppt, jedoch kann mittels eines Vermittlungsausschusses noch Einigung und damit die Durchsetzung des Gesetzes erzielt werden. 

Dieses Gesetz sieht den Einsatz von Staatstrojanern auch schon rein prophylaktisch vor. Die Bundespolizei erhält dafür die Befugnis zur präventiven Telekommunikationsüberwachung, welche Erkenntnislücken der Bundespolizei schließen und sich gegen Personen richten soll, gegen die noch kein begründeter Tatverdacht besteht und deshalb auch noch keine strafprozessuale Maßnahmen angeordnet werden können. Neben der Erlangung inhaltlicher Erkenntnisse zu geplanten Vorhaben sollen dadurch auch weitere, neben der Zielperson Beteiligte identifiziert werden können. Der Bundespolizei wird dieser Zugriff zwar bislang weiterhin verwehrt, Geheimdienste erhalten mit dem Gesetz zur Anpassung des Verfassungsschutzrechts jedoch die Berechtigung zur Telekommunikationsüberwachung.

» Weiterlesen

Themen: RansomWare, Aktuelles, Datensicherheit

23. Juni 2021 von Emily Nistler

Bitcoin - die anonyme Währung?

Kryptowährung ist nicht nachverfolgbar, und Zahlungen sind demnach anonym?
Ein verbreiteter Irrglaube, denn Bitcoin-Transaktionen lassen sich sehr wohl tracken - wenn auch mit einigem Aufwand verbunden. Die Blockchain-Technologie ist eine öffentliche zugängliche Datenbank, mit der zu jeder Zeit von jedem Menschen alle jemals getätigten Transaktionen nachverfolgt werden können. Obwohl die jeweiligen Adressen aus Zahlen und Nummern bestehen (also alphanumerisch sind), lassen sie sich mit dem nötigen technischen Grundwissen zurückverfolgen.

Pseudo-anonym und leichter nachzuverfolgen als Bargeld

“Bitcoin ist nicht anonym, es ist pseudo-anonym.”, betont Ben Weiss, Chef des Bitcoin-Automatenbetreiber Coinflip. “Es besteht die Annahme, dass diese digitale Währung die Identität ihrer Nutzer schützen muss, weil sie oft mit illegalen Aktivitäten in Verbindung gebracht wird. Aber das ist nicht wahr.”

» Weiterlesen

Themen: RansomWare, Aktuelles, Bitcoin, Kryptowährung

18. Juni 2021 von Emily Nistler

Cyber-Attacken werden immer öffentlichkeitswirksamer

In einer live gestreamten gemeinsamen Pressekonferenz teilten das US-Justizministeriums (Department of Justice - DoJ) und das FBI mit, dass Kryptowährung im Wert von 2,3 Millionen US-Dollar sichergestellt wurde. Dabei handele es sich um den Großteil des Lösegeldes aus der Colonial Pipeline-Cyberattacke, das an die Ransomware Erpresser DarkSide bezahlt wurde.

Hintergrund des Ransomware-Angriffs auf Colonial Pipeline

Am 07. Mai führte ein massiver Ransomware-Angriff auf Colonial Pipeline dazu, dass einer der größten Pipeline-Betreiber in den USA zwei Tage später 5.500 Meilen Pipeline an der Ostküste abschalten musste. Colonial Pipeline ist für den Transport von 45% des an der Ostküste verbrauchten Kraftstoffs verantwortlich. Das Unternehmen teilte mit, dass in ihre Computernetzwerke eingedrungen wurde und Daten von Ransomware-Angreifern in Beschlag genommen wurden.

» Weiterlesen

Themen: RansomWare, Silent Bricks, Aktuelles